Der Teufel trägt Prada

Der gewählte Filmausschnitt stammt aus dem Film “Devil wears Prada” (Deutsch: “Der Teufel trägt Prada”). Der Film erschien im Jahr 2006 unter der Regie von David Frankel. In den Hauptrolle sind Meryl Streep (Miranda Priestly), Anne Hathawy (Andrea “Andy” Sachs) und Emily Blunt (Emily Charleton) zu sehen. Als Basis für diesen Film diente das gleichnamige Buch von Lauren Weisberger.

Wir haben uns entschieden die erste Szene des Filmes genauer zu analysieren, als diese bietet unserer Meinung nach die Möglichkeit eine breite Reflexion über die Werte unserer Gesellschaft zu machen.

Der Film erzählt die Geschichte von einer Universitätsabsolventin namens Andy, welche die Stelle in der Modezeitschriftagentur Agentur Runway als zweite Assistentin der Chefredakteurin Miranda Priestly übernimmt. Schnell merkt sie, dass Miranda eine sehr strenge, anspruchsvolle, aber erfolgreiche Arbeitgeberin ist.

Dieser Job ist für Andy sehr wichtig, weil es notwendig für ihren weiteren Werdegang ist.

Im Verlauf des Filmes muss Andy jedoch viele Hürden überwinden und gibt bei einer grossen Herausforderung fast auf. Mit der Unterstützung von einigen Freunden wie Nigel und Christian Thompson findet sie sich in der Modewelt langsam zurecht und verändert ihren Stil. Durch die grosse Transformation in ihrem Aussehen, wird sie von ihrer Chefin und ihren Kollegen akzeptiert, aber ihr Partner und zwei andere Freunden sehen Andy jetzt als zu oberflächlich und nicht mehr als herzlich und einzigartig wie sie vorher war. Am Ende des Filmes sieht Andy ein, dass sie die eigene Werte durch ihren Einstieg in der Modewelt verloren hat und kündigt deshalb ihren Job. Sie beginnt wieder ihrem Aussehen wenig Aufmerksamkeit zu schenken und läuft in ihren alten und unmodischen Kleidern herum. In der ersten Szene, sieht man die Unterschiede in der morgendliches Routine zwischen Andy und ihren Arbeitskolleginnen: während die wenig Zeit braucht um sich vorzubereiten, mit ein casual und spontanem Look und ohne Make-Up, verbringen die anderen viel Zeit für die Vorbereitung, indem sie eine passende Outfit für den Tag suchen, mit kombinierte Kleider, Schuhen, Schminke und Modeschmuck. Die ganze Szene mit schnell wechselnden Bildern wird von einem Lied namens “Suddenly I See” von KT-Tunstall begleitet.

Dieser Vergleich verdeutlicht die Tatsache, dass in unsere heutige Gesellschaft, wird es immer mehr auf das Aussehen einer Person Bedeutung gegeben, und dabei Werte wie Spontanität und Vielfältigkeit langsam verloren gehen. Die Frage, ob das Aussehen oder die inneren Werte einer Person wichtiger sind, wird in diesem Ausschnitt deutlich gemacht, indem der Zuschauer durch diese Szene zur Reflektion angeregt wird. Vor allem in der Modeindustrie  wird die Qualifikation mit gutem Aussehen und Kleiderstil gleichgesetzt. Obwohl dieser Film etwas älter ist, haben die vermittelten Werte in der heutigen Zeit immer noch Relevanz, und die Fragen über die Bedeutung des Aussehens sind wichtig als je zuvor.

 

Quelle

Youtube: Devil wears Prada Opening Scene: https://www.youtube.com/watch?v=bG_xdkGrwSA  (Stand: 22.12.2011) (Zugriff: 18.11.2018)

 

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s