Rezension zum Text «On the agency of Borderlands»

Zum Autor
Emmanuel Brunet-Jailly (1961) ist kanadischer Politikwissenschaftler und Herausgeber des «Journal of Borderands Studies (JBS)». Sein Spezialgebiet ist der Vergleich stätischer Regierungsführungen und die Governance von Borderlands. Er unterrichtet als Professor an der University of Victoria, British Columbia (University of Victoria (CA), 2018).

Sein Text «On the Agency of Borderlands» (Brunet-Jailly, 2017) behandelt das Thema Borderlands. Dabei zeigt er auf, dass die seit dem 18.Jahrhundert gebildeten nationalstaatlichen Grenzen zunehmend von den internationalen, sozialen und ökonomischen Flüssen und der Frage der Nachhaltigkeit angezweifelt werden. Emmanuel Brunet-Jailly erklärt diese Veränderung anhand von vier verschiedenen Prozessen:

Die territoriale und geopolitische Tradition wird in Frage gestellt
Grenzen sind sozial konstruiert und hegen verschiedene Funktionen. Das Verständnis dieser Funktionen ist verbunden mit der kulturellen Beziehung zum Territorium, sodass Grenzen über ihre territoriale und geopolitische Tradition hinaus verstanden werden müssen. Verschiedenste Prozesse müssen in das Verständnis miteinbezogen werden. So beeinflussen politische Entscheidungen beispielsweise die verstärkte Kontrolle von Grenzübergängen.

Der Einfluss von Informations- und Kommunikationstechnologien, Globalisierungstrends, Markt- und Migrationsflüsse
Die Ausweitung des globalen Marktes durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien, sowie die Globalisierung lassen die klar definierten Grenzen zunehmend weicher und flexibler erscheinen.

Zusammenspiel von Grenzen, Macht und Politik
Durch Dezentralisierung gewinnen lokale und regionale Akteure an Macht, was zur Entwicklung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Ungleichheiten führt. Weiter sind Politik und Macht stark miteinander verbunden, womit eine wichtige Aufgabe der Politik darin besteht, die Macht gerecht aufzuteilen.

Die Zunahme der Staatsgrenzen und deren Schwankungen
Durch die zunehmenden regionalen und lokalen Selbstbestimmungswünschen entstehen neue Unabhängigkeitsbewegungen und -forderungen, die zu neuen Staatsgründungen führen.

Kritische Würdigung
Der Text behandelt das Thema in verschiedenen Perspektiven und gibt einen zentralen Einblick in die Mechanismen und Prozesse, die Borderlands betreffen. Seine Argumente sind gut nachvollziehbar, wie beispielsweise der Einfluss von Globalisierung, Modernisierung und Macht auf die Gestaltung und Bedeutung der Grenzen. Zudem werden seine Argumente von verschiedenen Quellen untermauert. Jedoch erfordert der Text ein solides, themenspezifisches Grundwissen, da sowohl der Inhalt, wie auch die Sprache eine hohe Komplexität aufweisen. Die vielen Beispielen im Text helfen dem Leser seine Argumente besser zu verstehen.

Bezug zur Literatur
Auch Boeckler ist in seinem Text «Borderlands» (Boeckler, 2012) der Ansicht, dass eine traditionelle, lineare Grenzziehung heute nicht mehr als solche angesehen werden kann. Er spricht in seinem Text von flüchtig und liquide-gewordenen Grenzen. Beide Autoren (Brunet-Jailly und Boeckler) sehen in Borderlands Gebiete, welche mehreren parallelen Rechtssystemen unterstehen.

Schlussfolgerung
Zusammenfassend sind wir der Meinung, dass der Text verschiedene wichtige Prozesse des Phänomens «Borderlands» aufgreift und sie mit dem historischen, sowie aktuellen Kontext verknüpft. Die Aktualität des Themas verleiht dem Text zusätzliche Relevanz, zumal die Debatte über Migration die politischen Lager auf der ganzen Welt spaltet, was indirekt wider Auswirkungen auf die Borderlands hat.

(Elias Frey, Ladina Gaudy)

 

Literaturverzeichnis

Boeckler, M. (2012). Borderlands. In N. Marquardt & V. Schreiber (Eds.), Ortsregister. Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart (pp. 44–49). Bielefeld: Transcript.

Brunet-Jailly, E. (2017). On the agency of borderlands. In A. Grichting & M. Zebich-Knos (Eds.), The social ecology of border landscapes (1st ed., pp. 19–36). London: Anthem Press.

University of Victoria (CA). (2018). Our people. Retrieved November 8, 2018, from https://www.uvic.ca/hsd/publicadmin/people/home/faculty/brunetjaillyemmanuel.php

 

 

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s