Nuit Debout

https---static.lexpress.fr-medias_10888-w_2001,h_1120,c_crop,x_34,y_38-w_640,h_360,c_fill,g_north-v1459582311-nuit-debout-place-de-la-republique-paris_5575027
Abbildung 1: Debatte während Nuit Debout auf dem “Place de la République” in Paris. (Mediapart, 2016)

Nuit Debout ist eine soziale Bewegung, die vor allem in Frankreich stattgefunden hat. Sie hat am 31. März 2016 begonnen und die ursprüngliche Forderung war die Ablehnung des Gesetzes „Loi Travail“ der französischen Regierung, auch „Loi El Khomri“ genannt (Huffington Post, 2016).

Mit dem Gesetz können Arbeitnehmende einfacher entlassen werden. Der Kündigungsschutz wird verringert, indem in mehr Fällen von schlechter wirtschaftlicher Lage der Arbeitgebenden eine Entlassung erlaubt wird (Le Monde, 2016). Die maximale Arbeitszeit pro Woche wird auf 48 Stunden erhöht. Bei ausserordentlichen Umständen kann die Arbeitszeit während kurzer Zeit auf bis zu 60 Stunden erhöht werden (Le Monde, 2016). Die Bewegung kritisiert am Gesetz insbesondere, dass dadurch nicht die Arbeitslosigkeit verringert wird, wie von der Regierung angekündigt, sondern vielmehr die Unternehmen einfacher Gewinn auf Kosten der Arbeitenden machen können (Die Zeit, 2016).

Diese soziale Bewegung ist in Paris entstanden und dann in anderen Städten Frankreichs aufgenommen. Insgesamt wurden Versammlungen von Nuit Debout in 140 französischen Städten durchgeführt (LCI, 2017). Nuit Debout ist eine Bewegung ohne führende Person und ohne politische Vertretung. Eine Demonstration von Nuit Debout ist anders gesagt eine öffentliche Diskussion, deren Entscheidungen durch Konsens und in direkter Demokratie getroffen werden (Huffington Post, 2016). Dieses Modell, das offen ist für Diskussionen, hat nicht nur in Frankreich Anklang gefunden, sondern auch in anderen Städten Europas. Ähnliche soziale Bewegungen entstanden eine Woche nach der ersten Pariser Versammlung auch in Brüssel, Madrid oder Valencia (Le Figaro, 2016a).

Schon in anderen Ländern wie Italien oder Deutschland wurden ähnliche Reformen umgesetzt, ohne eine bedeutungsvolle Abnahme der Arbeitslosigkeit zu bewirken (Nuit Debout, 2017). Dass weltweit Arbeitnehmende unter Druck geraten, aber auch dagegen gekämpft wird, erklärt Munck (2000) mit der neoliberalen Wirtschaftspolitik, Strukturanpassungsprogrammen und Privatisierung, Deregulierung und der zunehmenden Mobilität von transnationalen Unternehmen.

Nuit Debout hat durch die Diskussionen mit der Zeit neue Forderungen aufgestellt und hat sich zum Beispiel antikapitalistisch positioniert und sich für mehr Demokratie, Gerechtigkeit und Partizipation ausgesprochen (Le Figaro, 2016b). Andere Themen wie bedingungsloses Grundeinkommen (Libération, 2016),Vollbeschäftigung (L’OBS, 2016) oder Generalstreik (Les Inrockuptibles, 2016) wurden diskutiert, aber wegen mangelnder Zustimmung wieder verworfen. Einige Teilnehmende wie Frédéric Lordon argumentierten jedoch, ein Generalstreik sei die einige mögliche Aktion der Bewegung, damit die Forderungen von der Regierung ernst genommen werden (Les Inrockuptibles, 2016).

Daraus stellt sich für die Bewegung die wichtige Frage danach, was überhaupt erreicht werden konnte, denn das Gesetz trat schlussendlich in Kraft und die Protestierenden wurden immer weniger (NZZ, 2016). Zudem stellt sich die Frage, ob die Bewegung wirklich auch von Arbeitenden unterstützt wurde, oder vor allem durch privilegierte Pariser und ob Bestrebungen breitere Kreise mit einzubeziehen auch umgesetzt werden konnten. Auch fraglich ist, wie Menschen akzeptiert wurden, die gegen das Arbeitsgesetz waren, aber sonst andere politische Ansichten vertraten. Schlussendlich lautet die daraus folgende Frage, ob die Bewegung wirklich so basisdemokratisch war, wie sie sich gab und von der Politik forderte.

Literaturverzeichnis

Die Zeit (2016): „Gewerkschaften blockieren Öleinfuhren“. 26. Mai 2016. Abgerufen am 23. Oktober 2018 unter https://www.zeit.de/wirtschaft/2016-05/frankreich-protest-sprit-blockaden-gewerkschaften-aktionen-arbeitsmarktreform

Huffington Post (2016): „Le mouvement Nuit Debout s’est-il couché?“. 31. Mai 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://www.huffingtonpost.fr/2016/05/31/nuit-debout-deux-mois-apres-fin-mouvement_n_10221444.html

LCI (2017): „Que reste-t-il de Nuit Debout un an après? ‘Les gens ont commencé à relever la tête’“. 31. März 2017. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://www.lci.fr/societe/que-reste-il-de-nuit-debout-un-an-apres-les-gens-ont-commence-a-relever-la-tete-2030822.html

Le Figaro (2016a): „La Nuit Debout s’exporte aussi en Europe“. 7. April 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2016/04/07/01016-20160407ARTFIG00058-la-nuit-debout-s-exporte-aussi-en-europe.php

Le Figaro (2016b): „Lois injustes, insoumissions et lutte des classes: les slogans de la ‘Nuit Debout’“. 3. April 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2016/04/03/01016-20160403ARTFIG00063-lois-injustes-insoumission-et-lutte-des-classes-les-slogans-de-la-nuit-debout.php

Le Monde (2016): „Temps de travail, licenciement, prud’hommes: ce que contient le projet de loi d’El Khomri“. 18. Februar 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://www.lemonde.fr/les-decodeurs/article/2016/02/18/droit-du-travail-ce-que-contient-l-avant-projet-de-loi-de-myriam-el-khomri_4867746_4355770.html

Les Inrockuptibles (2016): „‘Nuit Debout’ réfléchit à son avenir“. 10. April 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://www.lesinrocks.com/2016/04/10/actualite/nuit-debout-reflechit-a-avenir-11818730/

Libération (2016): „Ce que retient la nuit.“  15. April 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://www.liberation.fr/france/2016/04/15/ce-que-retient-la-nuit_1446592

L’OBS (2016): „Nuit Debout: ‘Le mouvement est en voie d’extension’“. 4. April 2016. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter http://www.nouvelobs.com/societe/20160404.OBS7795/nuit-debout-le-mouvement-est-en-voie-d-extension.html

Munck, R. (2000): Labour in the Global: Challenges and Prospects. In: R. Cohen and S. Ray (Hrsg.) (2000): Global Social Movements. London: Continuum Publishing. S. 83-100.

Nuit Debout: „Nouit Debout: Pourquoi la loi travail pose problème“. Abgerufen am 22. Oktober 2018 unter https://nuitdebout.fr/blog/2017/08/31/pourquoi-la-loi-travail-pose-probleme/

NZZ (2016): „Was wurde aus ihren roten Nächten?“. 17. Dezember 2016. Abgerufen am 23. Oktober 2018 unter https://www.nzz.ch/feuilleton/blick-zurueck-auf-nuit-debout-was-wurde-aus-ihren-roten-naechten-ld.135283

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Mediapart (2016): „Nuit debout, le rêve éveillé d’une convergence des luttes“. 3. April 2016. Abgerufen am 25. Oktober 2018 unter https://blogs.mediapart.fr/benjamin-sourice/blog/030416/nuit-debout-le-reve-eveille-dune-convergence-des-luttes-0

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s